Ayurvedisches Linsencurry vom Feinsten (Rezept)

5. Mai 2018, Ursula Vybiral

Ayurveda bedeutet ‚Das Wissen vom Leben’ und ist eine traditionelle indische Heilkunst, die bis heute viele Anwender in Indien, Nepal und Sri Lanka hat.

In Asien, insbesondere in Indien, wird Ayurveda als Heilmethode auch wissenschaftlich gelehrt und von der Bevölkerung akzeptiert. Im westlichen Kulturkreis dagegen setzt man Ayurveda zumeist für Wellness-Zwecke ein und – das hat mich sehr interessiert – die Ayurvedische Küche ist auch in Europa immer populärer geworden. Ich habe schon erwähnt, dass ich einige Ayurveda-Kochkurse bei der wunderbaren Sandra Hartmann in Wien absolviert habe, von der ich viel lernen durfte. Sandra lebt, was sie lehrt. Ich habe die vielen Stunden bei ihr sehr genossen und bin auch demütig zum Entschluss gekommen, dass ich nur wenig weiß über dieses umfangreiche alte Wissen. Die Ayurvedische Küche ist eine sehr umfangreiche und hat viel mit Achtsamkeit gegenüber dem Lebensmittel, dem Wasser, dem Tier und dem Menschen zu tun. Die Ayurvedische Küche ist eine lacto-vegetarische Ernährungsweise: Keine Tiere, keine Eier, aber Milchprodukte und davon auch nicht irgendwelche – sondern Rohmilch aus Muttergebundener Aufzucht. Vegetarier sind keine langweiligen ‚Pflanzenfresser’. Davon durfte ich mich überzeugen. Die Gemüseküche bietet so viel Köstliches und alles, was man zum Leben braucht. 

Ayurvedisch kochen bedeutet, die Speisen so zuzubereiten, dass der Genuss der Speisen der Körperkonstitution und dem Zustand der doshas desjenigen, der die Speise verzehrt, angepasst ist. Solche Speisen fördern die Erhaltung der Gesundheit, verhindern im Falle einer Erkrankung (Störung der doshas) die Verschlimmerung der Krankheit und fördern die Heilung. Es gibt im Ayurveda viele Rezepte für Speisen bei bestimmten Zuständen von Körper und Geist.


Ihr seht schon, es ist alles andere als einfach – deshalb habe ich mich auch auf die Basics konzentriert, denn die kann ich auch in meinem Leben integrieren zb die vielen Rezepte mit den verschiedenen Linsen, wertvollen Getreidesorten und eben viel Gemüse. Heute gibt es für euch ein Rezept für ein Ayurvedisches Linsencurry:

Zutaten:

50 g Belugalinsen
50 g rote Linsen
125 g Weißkohl
2 EL Ghee
1/2 rote Zwiebel, gehackt
1/2 Lorbeerblatt
2 EL Kokosflocken
1 TL Curry
1/2 TL Chiliflocken
2 cm frischer Ingwer, gerieben
125 ml Bio-Gemüsebrühe
1 kleine Tomate, gehackt
Saft von 2 Bio Zitronen
100 ml Kokosmilch
Himalayasalz, Pfeffer aus der Mühle

Für das Gemüse-Topping

1 El Ghee 
6 Kirschtomaten
4 Handvoll Babyblattspinat
1 Avocado, in Scheiben geschnitten 
1/2 Handvoll Sprossen

Zubereitung:

Belugalinsen und rote Linsen getrennt über Nacht einweichen, vor Verwendung abseihen und kurz waschen, dann separat in der Gemüsebrühe bissfest garen, abgießen und abtropfen lassen. Die Gemüsebrühe bitte in bester Bio-Qualität. Ich mache mir meine Gemüsewürzung regelmäßig selber und gieße diese auf.

Weißkohl von den äußeren harten Blättern befreien und in Streifen schneiden. In einer Pfanne 1 EL Ghee erhitzen und Zwiebel und Weißkohl darin leicht anschwitzen, dann Lorbeerblatt, Kokosflocken, Curry, Chiliflocken und Ingwer hinzufügen. Mit der Hälfte der Gemüsebrühe und der Kokosmilch abgießen und köcheln lassen. Linsen und Tomate untermischen, restliche Brühe und den Zitronensaft hinzufügen.

In einer zweite Pfanne das Ghee erhitzen und Kirschtomaten darin 5 Minuten bei starker Hitze schwenken. Dann Spinat untermischen und für 2 Minuten mitdünsten.

Gemüse salzen und pfeffern. Linsencurry in Schalen füllen, Gemüse und Avocados drüber drapieren. Mit Sprossen garnieren.

Viel Vergnügen beim Nachkochen und guten Appetit. Eure Ursula

image_print

KONTAKT

easy eating by ursula vybiral

Ursula Vybiral
Ernährungsberatung
Liechtensteinstraße 12
1090 Wien

office@easyeating.at
+43/664/30 11 826