Warum ich den 1. Jänner zum Detox Day ausrufe.

28. Dezember 2018, Ursula Vybiral

Detox – ein Wort, das seit einigen Jahren in allen Magazinen hochpoppt. Vor allem am Anfang eines neuen Jahres. Eine Modewort, eine Modeerscheinung? Vielleicht. Ein Verkaufsschlager? Ganz sicher! Auch ich verwende das Wort Detox, weil es am besten beschreibt, was wir vorhaben. Detoxen bedeutet Entgiften. Nun sind wir zwar nicht ‚vergiftet‘, obwohl wir uns manchmal so fühlen, gerade nach den Feiertagen, trotzdem kennen wir alle dieses Gefühl der Übersättigung. Rien ne va plus – nichts geht mehr. Fast schämen wir uns ein wenig vor uns selbst, weil wir doch wieder in alte Verhaltensmuster gerutscht sind. Keine Sorge, Sie sind nicht alleine damit Auch ich habe nicht alles eingehalten, was ich mir vorgenommen hatte. Die letzten Tagen haben die meisten von uns von allem zu viel gehabt, zu viel Zucker, zu viel Alkohol, zu viel Fleisch, zu viel Fett, zu viel Kaffee, zu viel von allem, vielleicht sogar zu viele Verwandtenbesuche. Nun kommt so ein Detox Day wie gerufen. Wir fahren unseren Körper und somit auch unseren Geist hinunter, geben ihm nur Obst und Gemüse, trinken viel Wasser und Tee, gehen an die frische Luft und beginnen das Jahr bescheiden und ruhig. 

Wie kann so ein Detox Day konkret aussehen?
Hier meine Empfehlung, an die ich mich selbst auch heuer wieder halten werde:

Um Mitternacht nach dem Anstoßen mit einem Glas Champagner, um das Neue Jahr willkommen zu heißen, habe ich bereits aufgehört zu essen. Auf eine klassische Gulaschsuppe oder ein paar Frankfurter nach Mitternacht kann ich getrost verzichten. Am 1. Jänner schläft man erfahrungsgemäß länger. An meinem Detox Day gibt es weder Kaffee noch Schwarztee. Stattdessen starte ich in den Tag mit einem Viertel Liter frisch gepressten Orangensaft. Bitte langsam trinken. Dann bereite ich mir einen großen Obstteller vor, den ich vernasche, während das Neujahrskonzert im Fernsehen läuft. Nehmen Sie eine Banane, Kiwis, Mandarinen und Beeren und jedes andere Obst, auf das Sie Lust haben.  Allerdings nur so viel, wie auf einen großen Teller passt. Um 12:00, spätestens um 13:00 hören Sie auf, Früchte zu essen. Sie beginnen stattdessen, das Gemüse für die Suppe zu schnipseln. Diese reichhaltige Gemüsesuppe essen Sie den ganzen Tag. Wann immer Sie Lust haben, gönnen Sie sich einen Teller Suppe. Dazwischen trinken Sie Wasser mit Zitrone und Kräutertee (auf gar keinen Fall Alkohol!).

Noch etwas Wichtiges: Gehen Sie zwei Mal an diesem 1. Jänner jeweils 1 Stunde an die frische Luft und walken Sie zügig. Ach ja, zum Detoxen gehört auch, dass Sie mal das Handy weglegen. Vielleicht schaffen Sie sogar den ganzen Tag ohne Handy, ohne Socialmedia Berieselung. Schauen Sie sich gemütlich einen Liebesfilm an oder eine interessante Doku, die Sie schon lange interessiert oder Sie beginnen mit einem neuen Buch. Nur Finger weg von Facebook, Instagram, Whatsapp & Co. Die Welt kommt einen Tag ohne Sie aus und Sie ohne die Welt. Um 18:00 spätestens 19:00 hören Sie für diesen Tag auf zu essen und trinken nur mehr Tee (3 Liter sollten Sie an diesem Tag schaffen). Gehen Sie in die Badewanne, nehmen Sie ein Basenbad. Hören Sie klassische Musik, ich höre gerne Pachelbel. Keine Musik macht mich glücklicher als klassische. Probieren Sie es mal. Genug geredet, geschrieben. Jetzt noch das Rezept meiner Wundersuppe aus meinem Buch ‚Nasch Dich Schlank‘ Ursula Vybiral, Michaela Ernst, Amalthea Verlag.

Die easy eating Wundersuppe (heute die mediterrane Variante)
gibt es in 3 Varianten (Mediterran, Asiatisch und Gazpacho)

Zutaten:
1-2 weiße Zwiebel, 2 Stangen Staudensellerie, 1 Stange Lauch, 1/2 Knollensellerie, 2 Petersilienwurzel, 4-6 Karotten. 
5 Tomaten geschält (oder 1 Dose)
3 Zucchini
5 mittlere Kartoffel
1 Fenchel und/oder Karfiol-Röschen
Handvoll Fisolen (wer möchte)
Handvoll Brokkoli-Röschen
Zum Würzen: Meersalz, Pfefferkörner, Fenchelsamen,
Zitronenzesten, Wacholder (zerdrückt), Koriandersamen, Lorbeerblatt

Zubereitung:
Das Gemüse in gleich große Stücke schneiden, großer Topf, in etwas Olivenöl, die Zwiebel anschwitzen, nach und nach alles geputzte und appetitlich geschnittene Gemüse kurz ‚rösten‘, dann mit 2 Liter Wasser (oder wieviel halt noch rein geht in den großen Topf) einmal kurz aufkochen, alle Gewürze dazu und bei kleiner Flamme in etwa 1 Stunde köcheln lassen. Die Suppe kann man mit einem Stabmixer fein oder grob pürieren oder auch so lassen, wie sie ist. Die einen mögen pürierte Suppen gerne, weil ihnen eine sämige Suppe ein wohliges Gefühl macht (Soulfood), die anderen haben gerne eine ‚Suppe zum Beißen’. Wie jeder mag..

Ich wünsche Ihnen einen Happy Detox Day meine lieben, treuen Leser. Kaufen Sie bereits alles am 31.12. (logo) ein, was Sie für Ihren Detox Day brauchen und überlassen Sie Ihren persönlichen Turbobooster-Entschlackungs-Detox Day nicht dem Zufall. Bereiten Sie sich vor. Ich verspreche Ihnen, Sie werden sich am 2. Jänner großartig fühlen und können nun ganz easy cheesy mit Ihren Ernährungs- und Fitnessvorsätzen beginnen. Wenn Sie meine Unterstützung brauchen, gerne, schreiben Sie mir.

You can’t control everything in your life, but you can control what you put in your body. Ihre Ursula mit den besten Wünschen für ein gutes, neues Jahr.

image_print

KONTAKT

easy eating by ursula vybiral

Ursula Vybiral
Ernährungsberatung
Liechtensteinstraße 12
1090 Wien

office@easyeating.at
+43/664/30 11 826