Shakshuka – ein Klassiker aus Israel. Als Hangover Frühstück oder to go für die Arbeit oder die Uni wunderbar geeignet.

10. Dezember 2018, Ursula Vybiral

Shakshuka. Die Herkunft dieses einfachen und dennoch so großartigen, salzigen Frühstücks ist nicht ganz klar. Es stammt vermutlich ursprünglich aus dem nordafrikanischen Raum wie Tunesien, Algerien und Ägypten. Es wurde wohl einst

von tunesischen und anderen maghrebinischen Juden in Israel eingeführt, wo es dann schließlich zu einem Israelischen Nationalgericht wurde. Ich liebe Shakshuka, esse es gerne zum Brunch, aber auch für abends und zum Mitnehmen ist es sehr gut geeignet, denn man kann es warm oder kalt essen. Die Zutaten und die Zubereitung sind so simple, dass Ihr euch gleich fragen werdet, wie Ihr ohne dieses großartige Gericht so lange leben konntet…

Zutaten und Zubereitung:
1 mittlere Zwiebel, 1-2 Knoblauchzehen fein hacken und gemeinsam mit 1 TL Paprikapulver in Olivenöl dünsten. 2 Paprika, entweder orange, gelb und/oder rot würfelig schneiden und dazu geben. 1 kleine frische Chili, 2 große Tomaten würfelig schneiden und auch dazu.
2 EL Tomatenmark unterrühren. Mit Salz und frischem Pfeffer abschmecken. Alles schön langsam und ruhig dünsten. Dann 4 Mulden für die Eier machen, die rohen Eier in die Mulde geben und weiterhin auf kleiner Flamme stocken lassen. Nun den Feta drüber bröseln, bis er zergangen ist. Mit viel frischer Petersilie servieren. Pro Person 2 Eier, wenn Sie mehr Eier für mehr Personen wollen, dann einfach bis 8 Eier aufstocken. Shakshuka kann man warm oder kalt essen und ist richtig richtig gut. Auch bei Gästen sehr beliebt.  So wie ich es heute genießen durfte als Gast bei meiner lieben Nichte zum Brunch. Guten Appetit oder bete avon wie man in Israel sagt. Hier noch ein link zu ‚How to make Israeli shakshuka‘ (ohne Feta) https://www.youtube.com/watch?v=69hWzKST2D8

image_print

KONTAKT

easy eating by ursula vybiral

Ursula Vybiral
Ernährungsberatung
Liechtensteinstraße 12
1090 Wien

office@easyeating.at
+43/664/30 11 826